FANDOM


Der Ein Minuten ManagerBearbeiten

Autor: Bearbeiten

Ken BlanchardBearbeiten

  1. Führung


++++ Ziele setzen, Feedback geben



Das Vorgehensmodell des 1 Minuten Managers



rel://files/Vorgehensmodell_1_Minuten_Manager.png




++++ Die zentrale Frage

Wie erzielen Menschen gleichzeitig sehr gute Arbeitsergebnisse und entwickeln dabei eine positive Grundhaltung zu sich selbst, zu ihrem Unternehmen und zu den Menschen, mit denen sie zusammenarbeiten?



++++ Es geht um Menschen und um Resultate

Wirklich leistungsfähige Manager setzen sich selbst und ihre Mitarbeiter so ein, dass sowohl das Unternehmen als auch die Mitarbeiter davon profitieren.



Eine positive Einstellung zu mir selbst ist die Voraussetzung um langfristig erfolgreich zu sein!



++++ Delegiere Verantwortung konsequent!

Gib Deinen Mitarbeitern das Recht und die Verantwortung für die Aufgabe, die Du Ihnen übertragen hast – und triff keine Entscheidungen, die Deine Mitarbeiter mit Ihrer Kompetenz selbst treffen können.



Übernimm keine Aufgaben, für die Deine Mitarbeiter verantwortlich sind.



Die Grundfrage der Führungskraft lautet:

„Und was werden Sie jetzt unternehmen?“



++++ Pareto-Prinzip

(ParetoPrinzip)

20% der Aufgaben stehen für 80% der Ergebnisse!



Konzentriere Dich in den Zielen auf die 20% wichtigsten Aufgaben = die Schwerpunkte Deiner Arbeit, in denen eine Veränderung gefordert wird!



++++ Was ist ein Problem?

Wenn jemand nicht sagen kann, wie die Lösung eines Problems aussehen kann bzw. welche Lösungsoptionen existieren, dann hat er sich noch nicht wirklich mit dem Problem auseinander gesetzt. Dann jammert er nur!



Ein Problem existiert erst dann, wenn zwischen dem tatsächlichen Geschehen und dem gewünschten Geschehen eine Diskrepanz besteht.



Solange man diese Diskrepanz nicht beschreiben kann, ist es kein Problem, sondern bloßes Gejammer!



Die Antwort auf Gejammer ist:

1. Und was werden Sie nun dagegen unternehmen?

2. Wenn Sie nicht beschreiben können, wie die Lösung auszusehen hat, dann verschwenden Sie nicht länger meine Zeit!



+++ Die 1-Minuten Zielfestlegung

1. Klarheit: Stelle immer klar, was die Aufgabe Deiner Mitarbeiter ist und wofür sie verantwortlich sind.

2. Erklären: Setze nicht voraus, dass sie etwas intuitiv wissen, bevor du es ihnen mitgeteilt hast.

3. Wissen: Lege fest, welche Ziele es zu erreichen gilt.

4. Feststellen: Welches Verhalten dient der Erreichung der Ziele am besten.

5. Aufschreiben: Notiere jedes Ziel auf einem einzelnen Blatt mit maximal 30 Zeilen.

6. Lesen und immer wieder lesen: Von Zeit zu Zeit die Ziele wieder in Erinnerung rufen.

7. Beobachten: Täglich mehrmals 1 Minute lang die eigene Arbeitsweise hinterfragen in Bezug auf die aufgeschriebenen Ziele.

8. Erkennen: ob mein Verhalten der Zielerreichung angemessen ist oder nicht.




++++ Das 1-Minuten-Lob

1. Sagen Sie ihren Mitarbeitern von vornherein, dass Sie ihnen mitteilen werden, was Sie von ihnen erwarten.

2. Wenn Sie jemanden loben können, dann tun Sie es sofort!

3. Sagen Sie ihren Mitarbeitern was sie gut gemacht haben. Sagen Sie es ihnen konkret und gehen Sie ins Detail (was genau ist lobenswert?).

4. Sagen Sie ihren Leuten, wie sehr sie sich über das freuen, was sie so gut gemacht haben, und wie wichtig das ist, für die Firma und alle, die dort arbeiten.

5. Brechen Sie ab für ein paar Sekunden – damit der Belobigte Ihre Freude so richtig nachfühlen kann.

6. Vermitteln Sie den anderen: Nur weiter so!

7. Geben Sie die Hand oder tun (!) Sie etwas Ähnliches. Hauptsache, es wird klar, dass Sie den beruflichen Erfolg des Betreffenden aktiv unterstützen.



++++ Je besser Deine Leute sind, desto höher steigst Du auf!

++++ Suche den direkten Blickkontakt beim Feedback!

++++ Gib Feedback sofort, konkret und detailliert!

++++ Wenn man jemanden zum Könner entwickeln will, dann muss man ihn unbedingt dabei erwischen, wenn er etwas richtig macht – und muss ihn direkt dafür loben!

++++ Wenn jemand etwas falsch macht, dann die Ziel nochmal in Erinnerung rufen und dem Mitarbeiter verdeutlichen,

1. Was von ihm erwartet wird

2. Wie eine gute Leistung in dieser Aufgabe aussieht.

++++ Am Anfang muss man immer Situationen schaffen, die ein Lob rechtfertigen.

++++ Beobachte Mitarbeiter intensiv, wenn sie neu sind oder eine neue Aufgabe übernommen haben.



++++Feedback geben



Es fällt uns leichter gute Arbeit zu machen, wenn wir glasklares Feedback bekommen, wie wir die Dinge angehen.



Sage Deinen Mitarbeiter kurz und knapp, wenn sie etwas gut machen und wenn nicht!



Sage es ihnen sofort!



Erwartungsmanagement: Bereits neue Mitarbeiter darauf vor, wie Du mit ihnen umgehen wirst.



Beobachte neue Mitarbeiter dabei, wie sie gerade am Anfang, wenn sie neu in der Abteilung sind oder wenn sie eine neue Aufgabe übernommen haben, dabei, wie sie ihre Arbeit erledigen – und wenn Du etwas siehst, das lobenswert ist, dann lobe es – sofort!

Lobe, wenn jemand etwas gut macht!



Nichts motiviert Mitarbeiter so wie Feedback zu ihrer Leistung!



++++ Reifegrad basiertes Führungsmodell

Erfahrene Mitarbeiter in einem ihnen vertrauten Aufgabengebiet benötigen weniger Aufmerksamkeit als junge, unerfahrene Mitarbeiter oder solche, die ein neues Aufgabengebiet übernommen haben.

Aber: Alle Mitarbeiter brauchen Ziele und Zielkontrolle nur eben in unterschiedlichen Zeitabständen, entsprechend ihrem Reifegrad.

+++ Die 1-Minuten-Kritik

1. Kritik muss sich immer gegen das Verhalten und darf sich niemals gegen die Person richten!

2. Sagen Sie Ihren Mitarbeitern von vornherein, dass Sie ihnen klipp und klar sagen werden, was Sie von ihrer Arbeit halten.

Erste Hälfte der Kritik:

3. Wenn Sie jemanden kritisieren müssen, dann sofort.

4. Sagen Sie dem Mitarbeitern, was er falsch gemacht hat.

5. Sagen Sie deutlich, wie Sie gefühlsmäßig auf den Fehler reagieren, den er gemacht hat.

6. Brechen Sie für einige Sekunden ab – bis das Schweigen peinlich wird. Erst dann kann der Kritisierte nachfühlen, welche Gefühle bei Ihnen hinter der Kritik stehen.

Zweite Hälfte der Kritik:

7. Reichen Sie dem anderen die Hand oder zeigen Sie ihm durch eine andere „Kontaktaufnahme“, dass Sie ehrlich auf seiner Seite stehen.

8. Bringen Sie zum Ausdruck, wie sehr Sie ihn schätzen.

9. Betonen Sie, dass Sie von ihm persönlich viel halten, nur nicht von der Leistung in dieser speziellen Situation.

10. Denken Sie daran: Wenn die Kritik vorbei ist, dann ist sie vorbei !!!



+++ Kritisches Feedback:

- Sei kurz & knapp und rede nicht um das Thema herum!

- Überlege genau, wann Smalltalk zur Beziehungspflege angesagt ist und wann Zeit für das Wesentliche isst !!!



+++ Zielüberprüfung Nimm Dir eine Minute Zeit:

Schau Dir Deine Ziele an.

Schau Dir Deine Leistung an.

Prüfe, ob dein Verhalten Deinen Zielen entspricht!



+++ Umgang mit Menschen

Mit den Menschen ehrlich umzugehen, schafft Vertrauen und funktioniert am Ende immer.

Unehrlichkeit im Umgang mit Menschen schürt Misstrauen und führt schlussendlich zum Misserfolg!

Die Menschen müssen einem am Herzen liegen, damit man sie auch mal hart anfasst, dann wenn es notwendig ist.



+++ Ziele

Ziele setzen unser Verhalten in Gang.

Konsequenzen halten unser Verhalten in Gang.



+++ Kritik

Kritik muss immer sofort erfolgen



Wenn die Zurechtweisung nicht so schnell wie möglich erfolgt, verliert sie ihre Wirkung!



Kritik soll sich immer nur auf ein Fehlverhalten zu einer Zeit konzentrieren, damit der Kritisierte dieses Fehlverhalten konkret beheben kann: Keine Generalabrechnungen!



Kritisiertes Verhalten muss IMMER persönlich beobachtet werden und darf niemals auf Hörensagen beruhen!



+++ Krisenintervention

1. Den Menschen klar und deutlich sagen, was sie falsch gemacht haben.

2. Ihnen mitteilen, was sie persönlich dabei empfinden.

3. Den Menschen daran erinnern, dass er wertvoll ist und dass man ihn mag!



Menschen brauchen die Nähe von Menschen und die Gewissheit, dass sie wertvoll sind, einfach weil sie Menschen sind.



+ 1-Minuten-Management

++ 1 Minuten Ziele setzen

++ 1 Minuten Lob erteilen

++ 1 Minuten Kritik üben



+++ Fragen stellen, die kurz sind und auf das Wesentliche abzielen.

+++ Aussagen sind einfach und wahr.

+++ Fehler offen eingestehen und auch einmal über sich selbst lachen können.

+++ Gerne lachen.

+++ Gerne arbeiten.

+++ Das Leben genießen.

+++ Mitarbeiter ermutigen, es genauso zu machen!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.